ZTV-Hybridrasen aktualisiert

(Anzeige von IAKS Mitglied INTERGREEN)

Der älteste und bewährteste Belag für Sportflächen, insbesondere für Fußball, ist ein Rasen, der aus natürlichen Gräsern besteht. Da die Gräser jedoch nur begrenzt belastbar sind, kann mit Hilfe von Kunststofffasern der Sportrasen einer höheren Nutzung ausgesetzt werden.

Für den Bau, die Pflege und die Instandhaltung von Hybridrasenflächen für Sportanlagen im Freien hat die INTERGREEN AG die Zusätzlichen Technischen Vertragsbedingungen – kurz ZTV-Hybridrasen – in 2020 überarbeitet und neu aufgelegt. Neben Angaben für die Ausführung von Bettungs-, Drain- und Rasentragschichten, bieten die ZTV eine hohe Ausführungsqualität und vertragliche Sicherheit für die Auftraggeber. Des Weiteren wird die Grund-, Erhaltungs- und Regenerationspflege ausführlich beschrieben. Außerdem wurde ein Leistungsverzeichnis entwickelt, welches die Umsetzung der technischen Anforderungen sichert.

Diese ZTV-Hybridrasen gelten für Sportflächen im Freien, die aus Rasengräsern gebildet und bei denen zur Optimierung der Nutzungseigenschaften die Rasentragschicht und/oder die Rasennarbe teil- oder vollflächig armiert werden.

Die natürliche Rasendecke im Sinne dieser ZTV-Hybridrasen wird mit vertikal angeordneten Kunststofffasern auf einem horizontal vernetzten Trägersystem (System HT) oder als Hybridrasentragschicht mit eingemischten Fasern (System HR) verstärkt.

Die ZTV-Hybridrasen stehen zusammen mit dem Leistungsverzeichnis zum Download bereit:
www.intergreen.de/images/stories/ztv/INTERGREEN_ZTV_Hybridrasen_2020.pdf

 

INTERGREEN AG bild.jpg

Foto: INTERGREEN

News from Member: