Sportstätten nach der Corona-Krise

Die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie werden sich erst in den nächsten Monaten und Jahren vollends herauskristallisieren. Aber schon heute steht fest: auch die Sportstättenbranche wird betroffen sein. Das IAKS Wirtschaftsbarometer verzeichnet, dass es zwar noch gut um die Auftragslage steht, einige Branchenvertreter jedoch die Sorge haben, dass die kommenden Jahre für den Sportstättenbau dünn werden. 

IAKS Vorstandsvorsitzender Prof. Dr. Robin Kähler erklärt im Interview, warum er diese Sorge nur bedingt teilt und dass es nun insbesondere um den effizienten Einsatz von vorhandenen Geldern und bedarfsgerechte Projektplanungen geht. 

Hier geht's zum Interview.