26. TAFISA-Konferenz in Tokio: IAKS Japan stellt IAKS Zukunftstrends vor

Die 26. TAFISA-Konferenz zum Thema „Sport für alle durch Tradition und Innovation“ fand vom 13. bis 17. November in Tokio mit über 600 Teilnehmern aus 78 Ländern statt. Ein gemeinsamer Veranstaltungstag mit dem Smart Cities & Sport Summit am 14. November brachte die Netzwerke und Interessengruppen der beiden Organisationen zusammen. Zu den Themen gehörten "Happy Aging", "Made to Play", "Design your Policy", "Building Communities" und "Impact through Innovation". Es gab fünf Hauptveranstaltungen, acht flankierende Events, einen Workshop und einen Sporttag.

Im Rahmen einer der Sessions mit dem Titel „Veränderungen bewirken - Gemeinschaften durch Sport aufbauen“ stellte das Vorstandsmitglied der IAKS Japan, Yoshiko Osamura, die IAKS Zukunftstrends für Sport- und Freizeiteinrichtungen vor. Die Veranstaltung gab Einblicke in den Sport für alle aus der Sicht von Sport- und Freizeiteinrichtungen, da Anlagen und Freiflächen wichtig sind, um Sport- und Freizeitaktivitäten für alle Menschen zu realisieren. Aus Frankreich sprach Yunus Sports Hub-Mitbegründer und Direktor Yoan Noguier über „Social Business-Methoden zum nachhaltigen Sports für alle“. Die dritte Rednerin war die Vertreterin der Nagano Junior Sports Clubs Association, Midori Harahata aus Japan, die ihre Gedanken zum Thema „Sporttraining für Jüngere als Führungskräfte von morgen“ teilte.

TAFISA summit 2019_IAKS Japan represented by Yoshiko Osamura

IAKS Japan Vorstandsmitglied Yoshiko Osamura, TAFISA Generalsekretär Wolfgang Baumann